Ein Pop-Roman aus… Nürnberg?

Nürnberg Hauptbahnhof. Auch nachts nichts los. Oder doch? (Foto: maddox84)

Mit Nicht immer aber jetzt, einem Roman mit wie nebenbei gleich mitgelieferter Poetik, hat der Nürnberger Autor Chris Morenz das Unmögliche geschafft: er legt einen Pop-Roman vor, der in der Franken-Metropole spielt.

Nürnberg ist hier nicht nur Handlungsort, sondern Epizentrum eines Strudels von Ereignissen, die auf ein hoffmanneskes Abenteuer einer Silvesternacht hinauslaufen. Chris Morenz, den bislang kein Literaturkritiker auf der Rechnung hatte, kann vielleicht schon bald als Anwärter auf den vakanten Thron des Pop-Königreichs Deutschland gehandelt werden. Sofern die jüngste deutschsprachige Gegenwartsliteratur zu solchen Superlativen fähig ist.

Der Autor von Nicht immer aber jetzt kommt übrigens (natürlich!) aus Nürnberg, studierte in Hildesheim Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis und lebt jetzt wieder: in Nürnberg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s