gedicht

der räuber

er nimmt
sich was
er krie-
gen kann

meistens
geld
oder
andern kram

doch ma ch-
mal so-
gar buch-
st b n

aus lus-
t gen
gedi hte .

Advertisements

2 Kommentare zu “gedicht

  1. …der Herr Eigenbier hat übrigens vergessen, auf die neue Adresse seines Blogs, hier auf Blogger, hinzuweisen:< HREF="http://eigenbier.blogspot.com" REL="nofollow">eigenbier.blogspot.com<>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s