Die Stadt

Dass Gebäude manchmal von oben wie Buchstaben aussehen, ist ja nicht weiter verwunderlich. Der Gedanke, mit Google Maps solche Häuser zu suchen und Sätze daraus zu bilden, ist da eigentlich nur konsequent.

Wenn man sich’s genau überlegt, bekommt durch die Google’sche Häuserschreibmaschine aber das klassische „Stadtgedicht“ eine ganz neue Bedeutung:


(Ein Klick auf das Bild öffnet die erste Strophe von Georg Heyms „Gott der Stadt“, geschrieben mit geogreeting)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s